Lashaia öko.logisch

Willkommen auf unserer Homepage!

Stöbern Sie die Texte durch und lernen Sie uns kennen!
Wir haben auch in unserem 15. Jahr viel Freude und Energie, für Sie in Aktion zu treten.

Um konzentriert arbeiten zu können, haben wir uns entschlossen, die Mobilnummer von Lashaia per sofort zu annullieren. Sie erreichen uns auf unserem Festanschluss, sprechen aufs Band oder schreiben uns eine E-Mail.

Juni 2014Sanfte Strukturen

Sie wünschen sich ein Teezelt, ein Atelierraum oder ein Gästehaus. Wir setzen auf sanfte Strukturen. Unsere Begeisterung ist gross für die Errungenschaften älterer Kulturen. Dank tollen Partnern sind wir bestens gerüstet für Vorhaben wie Jurten, Tipis oder sonstigen sanften Strukturen.

Mai 2014Lashaia baut auf Sand

Einige einheimische Wildpflanzen sind wahre Hungerkünstler – so genannte Ruderalarten. Sie gedeihen prächtig auf Sand, Kies und Schotter. Wer Trockenstandorte, auch Ruderalflächen genannt, anlegt und so neue Lebensräume schafft, leistet einen Beitrag zum Erhalt und zur Förderung der Biodiversität.

Viele Pflanzen- und Insektenarten erhalten so Plätze – sei es mitten in der Stadt oder auf dem Land – die ihren Lebensbedin-gungen entsprechen. Weil solche Natur-Orte zum Verweilen und Beobachten einladen, bereichern sie den Menschen.

Gärten auf Sand

April 2014Permakulturtag in Biel - 6. September 2014

Der Permakultur Verein Schweiz will Menschen auf die Permakultur aufmerksam und die Begeisterung für die Permakultur richtig spürbar machen. Unser Ziel ist die Permakultur zu fördern und zu verbreiten.

Viele Aktivitäten und Gespräche über Permakultur werden von unsere Regiogruppen initiiert und durchgeführt. Der Verein organisiert Aktivitäten, Exkursionen und den jährliche Permakultur Tag. Dieser findet dieses Jahr in Biel statt und ist ein Ereignis für die ganze Familie!

Permakulturtag 2014

April 2014Kukuk - Unser Sympathiebekenntnis

Nach jahrelanger Bewunderung und gefühlter Verbundenheit, sprechen wir hier unser grosses Sympathiebekenntnis für die Taten von Kukuk aus. Es war uns eine grosse Freude die verspielte Welt von Kukuk näher kennenzulernen und wir freuen uns auf gemeinsame Projekte.

KUKUK im Netz

März 2014Jahresprogramm Urban Agriculture Basel

Toll! Das Jahresprogramm von unseren Stadtbauern ist da.
Wir unterstützen Urban Agriculture Basel mit unserem Herz und unserer Infrastruktur.

Urban Agriculture 2014

Februar 2014Wir akzeptieren BNB als Zahlungsmittel

Geld ist praktisch und auch für uns unumgänglich.
Spekulation mit Geld auf Kosten von anderen ist unfair.
Mit einer Regionalwährung fördern wir das Hiesige und unterbinden die Spekulation.
Fangen Sie auch an und stärken Sie eine nachhaltige Wirtschaft.

Verein Soziale Ökonomie Basel

Februar 2014Viele neue Kurse & Workshops im neuen Jahr

Viele von unseren Partnerorganisationen, insbesondere im Bereich der Permakultur, bieten Ausbildungen, Kurse und Workshops an. Diese Veranstaltungen sind unserem Tun und Wirken seit jeher sehr nahe und NEU hier auf unserer Heimseite zu finden. Packen Sie die Chance, und sichern Sie sich Ihren Platz für einen ganz speziellen Event!

Kursangebot

Februar 2014Permakultur am Bundesamt für Landwirtschaft

Sibylle Studhalter hat im letzten September, in der Mitarbeiterzeitschrift des BWL, einen Artikel zum Thema Permakultur verfasst. Wir freuen uns, dass wir unsererseits, eine Illustration beisteuern durften. Es ist schön zu sehen, wie sich die Permakultur ihren Weg in die Zukunft bahnt. Oder haben Sie eine andere Lösung für die vielen offenen Fragen?

Permakultur im Agraria

Februar 2014Interview: Pascal S. Hänggi

Lashaia öko.logisch hatte letztes Jahr die grosse Ehre, für die Christoph Merian Stiftung in Aktion zu treten. Entstanden sind zwei Hochbeetgärten für Menschen in den Alterssiedlungen Gellertfeld und Wettsteinpark. In Bezug auf diese Projekte lesen Sie hier ein Interview, welches von Tilla Künzli zum Thema Permakultur geführt wurde. Lashaia hat den Grundbau der Anlage erschaffen. Die Bewohner und Helfer waren für die Bepflanzung bzw. Bewirtschaftung verantwortlich.

Februar 2014Strohballenbau - weg von High- und hin zu Lowtech

Kommen Sie mit auf eine Reise durch die Strohballenbau-Landschaft Deutschlands!
Die Filmemacherin Heidi Snel und der Kameramann Malcolm St.Julian Bown sind erneut losgefahren, um Strohballen-Häuser zu besuchen. Wir reisen im Film zu Häusern, die vor 10 Jahren, im ersten Film „Stroh im Kopf“, gebaut worden sind und erfahren, wie sich die Strohballenhäuser von damals bewährt haben. Auf neuen Baustellen sehen wir, welche neuen Bautechniken heute angewandt werden. Ausserdem wird im Film das neue, zertifizierte Bauprodukt „Baustrohballen“ vorgestellt. Wir erhalten Einblick in die erste Ausbildung zur „Fachkraft Strohballenbau“ und kriegen eine grosse Gewerbehalle aus Strohballen zu sehen. Als krönender Abschluss des Films erleben wir den Bau eines fünfgeschossigen Gebäudes in Strohballenbauweise.

Der Film ist eine schöne einstündige Reise zum Thema "Bauen mit Strohballen" - spannend, informativ und anregend.

Hier bei uns der Vorfilm und mehr im Netz: Stroh im Kopf

Februar 2014Buchtipp: Schon älter, aber brandaktuell

"Der Große Weg hat kein Tor" wurde in mehr als 25 Sprachen übersetzt. 1983 erschien die deutsche Fassung erstmals im pala-Verlag. Das Buch vermittelt sowohl Einblicke in Fukuokas Weltsicht als auch in die Methoden seiner natürlichen Landwirtschaft.

Im regionalen Buchladen bestellen oder ausleihen!
Masanobu Fukuoka / ISBN: 978-3-89566-206-5

Februar 2014PLANOFUTURO - Lashaia hat eine Planungsfirma

Wenn es um ganzheitliche, spannende und aufwendige Planungsarbeiten geht
haben wir einen direkten Draht zu PLANOFUTURO.
Denn wir sind ein Teil von Planofuturo.

Planofuturo_Flyer

Februar 2014Monsanto - Kommt nicht infrage

Die Natur ist unser Alles, unsere Grundlage, unsere Existenz. Es gilt, sie zu bewahren, zu nutzen und zu geniessen. Wir sind die Natur. Darum arbeiten wir konsequent ökologisch. Nicht alle folgen diesen Werten. Nehmen Sie sich Zeit und erfahren Sie die Auswirkung von "Round-Up und Konsorten".

Doku: Monsanto - Mit Gift und Genen - ARTE 1h 45min

Februar 2014Think sharp

88 Millionen Fässer Erdöl werden weltweit täglich verbraucht. Das sind 44 Supertanker! Woher kommt das Öl? Wie hat es die europäische Geschichte in den letzten 150 Jahren beeinflusst? Und vor allem: Warum geht es uns jetzt aus?

Februar 2014Das Problem ist die Lösung

Kreativ sein bedeutet für uns auch Probleme in Lösungen zu verwandeln.

Januar 2014Ein neues Jahr beginnt mit einem Stern

Vor 14 Jahren Jahren hat uns Friedrich Nietzsche mit einer Weisheit inspiriert.
"Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können."
Nun ist dieser Stern definitiv geboren und leuchtet grün - als unser neues Logo.